Firmenphilosphie




Über die Jahre im Angestelltenverhältnis habe ich festgestellt, dass ein guter Schmied scheinbar möglichst viele Pferde
am Tag beschlagen muss.
Dem konnte ich von Anfang an nichts abgewinnen, aber wie sagt man doch so schön, "Lehrjahre sind keine Herrenjahre",
und geschadet hats auch nichts.
Jeder junge Schmied sollte, bevor er sich selbstständig macht, so viel anschauen wie möglich!

Es muss jeder für sich entscheiden, was er möchte! Ich distanziere mich ganz klar von der
"Massenabfertigung Hufe beschlagen", darunter verstehe ich eben möglichst viele Pferde am Tag zu beschlagen. Zeit nehmen, und nicht unter Zeitdruck arbeiten!


ich bin mit ganzem Herzen bei der Sache, und weiss, dass ich an einem lebendigem Wesen
rumschneide, brenne, nagel...... !
Ein Pferd ist kein Auto, bei dem mal schnell die Reifen gewechselt werden und die Spur eingestellt wird!
"Nobody is perfect", besonders als noch nicht so erfahrener Hufschmied, kommt man da schon mal an seine Grenzen! Fehler können dem Erfahrensten passieren.
Auslernen wird man in einem Leben eh nicht, werde aber versuchen am Ball zu bleiben...