Kann mein Pferd Barhuf laufen?


Diese Frage stellt sich des öfteren. Eigentlich ist es in den meisten Fällen einen Versuch wert. Man muss sich aber im klaren sein, dass eine Umstellung von einem beschlagenen zum Barhuf einige Zeit dauern kann und mit mehraufwand verbunden ist. Manche Pferde machen die Umstellung Problemlos mit, bis auf die ausgebrochenen Nagellöcher kein Problem, ich hab aber auch schon Fälle gehabt, da hat es ein Jahr und mehr gebraucht bis sie wirklich barhufer geworden sind. Wenn der Huf wieder als solcher funktioniern darf und nicht mehr geschützt oder versteift ist, muss sich das Pferd erst mal darauf einstellen können. Die Hornqualität wird sich während einer Huferneuerungsperiode wahrscheinlich auch etwas ändern. Wichtig ist, auf das Tier einzugehen, und nicht gleich wild drauf losreiten, vor allem nicht ohne vernünftige Hufschuhe ggf. am Anfang noch mit Schaumstoffsohle auspolstern! Ein Freund von mir ist Anwalt, der wollte mal ein Messer mit mir schmieden, kein Problem. Nach ca. 15 min. dann doch, er hatte eine saftige Blase an Daumen und Handballen, keine Chance weiterzuschmieden. Wenn er ein halbes Jahr dran bleiben würde, hätte er wahrscheinlich eine "gute" den Umständen entsprechende Hornhaut und die Hand würd ihm nicht weh tun. So ist es mit dem Huf auch und meist liegt in der Ruhe die Kraft. Schade ist dann, wenn nach 2-3 Monaten die Eisen wieder drauf müssen, weil das Pferd nicht gut läuft. In dieser Zeit aber sollte man bei so einem Vorhaben dem Pferd zuliebe eh ruhig machen!
Die Hufschuhhersteller lassen sich auch immer wieder was neues einfallen und machen die Handhabung immer bedienerfreundlicher. Das wichtigste ist wie mit jedem Schuh er muss passen, oder angepasst werden! Hat man ein gut funktionierendes Modell gefunden, am besten nicht mehr gross rumexperimentieren und dabei bleiben.
Im Freizeitbereich mit Sicherheit wenns machbar ist das schönste für die Hufe. ich freu mich auf jeden Fall bei jedem bei dem es funktioniert hat!!!



Indi

Ihm gehören die unten gezeigten Füsse. Er ist ein waschechter Andalusier! Sorry Indi, dass ich dich als spanisches Pony bezeichnet habe. Merci für die Bilder!!!

Indi

Hinten links. Die Umstellung ist hier ca. 1 Jahr her. Der gleiche Huf nach Bearbeitung.
Vorne links. Der huf nach Bearbeitung, hier ist die Umstellung auf Barhuf knapp 4 Monate her. Ein sehr erfreuliches Bild! Vorne rechts. Huf nach Bearbeitung.
 
Vorne rechts. Wenn es bei allen so einfach ginge, wäre schön!!!  

Indis Schuhe

Bei ihm funktionieren die Renegades einwandfrei!

Indi

Vorne. Hinten.

Shatty

Vorne links. So was sieht man nicht gerne beim Erstbesuch. Dem vorherigen Schmied war die Entfernung zu weit. Ein schöner Alubeschlag, der nützt aber auch nix, wenn das Tier 2 Monate über dem Beschlagsturnus ist. Hab das Pferd dann noch 1 mal beschlagen... und beim nächsten Besuch gesagt, dass ich die Beschläge am liebsten weg lassen würde. Bei ihm hats gut hingehauen. Vorne links, die Knochen hab ich auf Verdacht reingebaut.

Hufschuhe

Sohlen für Hufschuhe

Für die Easy boots gibts Schaumstoffsohlen. Für die Übergangszeit aber auch dannach eine gute Lösung. Können auch für andere Modelle zugeschnitten werden.

Wintertuning

Easy boot hat ein Stollensystem für den Winter. Einfach zu montieren. Es sollte aber schon wirklich viel Schnee und Eis auf den Strassen haben, wenn man damit unterwegs ist. Die mächtigen Schrauben drücken/verformen den Schuh schon recht. Alternative sind Spikes für Motorradreifen, die funktionieren aber nicht in jedem Material. Einen schönen Winterschuh bietet Renegade an, mit fix montierten Spikes.


In manchen Fällen kommt man ohne Beschlag einfach weiter. Bei "Problemhufen" und sportlich ambitionierten Reitern wird man um den Beschlag aber nicht rumkommen...